google-site-verification: googlef658f51c3f5957c6.html
E I M O P S T
Si St

Silberjodid ist ein gelbliches Salz, das aus einer Verbindung von Silber und Jod besteht. Es ist nicht wasserlöslich. AgI ist lichtempfindlich und zerfällt bei Lichteinwirkung langsam in seine Elemente. Es verfärbt sich bei Licht grau-grün.

Herkunft und Gewinnung

Silberiodid kommt natürlich als Jodargyrit vor. Jodargyrit ist ein Mineral aus AgI, das dünne Plättchen von perlfrauer, grüner und gelblicher Farbe bildet. Es hat einen Fettglanz und ist von geringer Härte und Dichte. Es setzt sich aus 54% Jod und 46% Silber zusammen. Fundorte sind u.a. Chile, Spanien, Mexiko und Nassau.

Hergestellt wird Silberiodid durch das Ausfällen in einer Silber-Nitratlösung mit Hilfe von Kaliumjodid.

AgNO3 + KI → AgI + KNO3

Verwendung von Silberjodid

AgI wird zur Trinkwassersterilisation benutzt, aufgrund seiner toxischen Wirkung darf dabei der Grenzwert nicht überschritten werden.

Mit Aceton vermischt wird Silberjodid in Hagelfliegern zur gezielten Regengewinnung und Hagelabwehr benutzt, große Hagelkörner sollen so verkleinert werden.

Gefahren von Silberjodid

Silberjodid ist ein Umweltgift, es ist sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung und mit einer GHS-Gefahrenstoff-Kennzeichnung versehen. Verschüttete Mengen müssen wieder aufgenommen werden, ein Ausbringen in die Umwelt sollte vermieden werden.

Die maximale Arbeitsplatzkonzentration von 0,01 mg/m3 einatembaren Staubs darf nicht überschritten werden.

 

Please follow and like us:
Pin Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

RSS
Follow by Email
Telegram